Das Blaswerk Leipzig wurde 1993 als Studentenorchester mit 7 Musikern gegründet. Während anfänglich überwiegend Volkstümliches auf dem Programm stand, vollzog sich schnell ein Wandel hin zur Musik im Big-Band-Stil. Im Mai 1994 wurde dann aus der losen Gemeinschaft von Musikern der gemeinnützige Verein „Blaswerk Leipzig Studentenblasorchester e.V.“, welcher seither einen festen Bestandteil des studentischen Lebens in Leipzig darstellt. Im Jahr 2003 wurde das 10-jährige Gründungsjubiläum mit über 500 Gästen im Leipziger Kulturbundhaus gefeiert. Im November 2008 feierte das Blaswerk sein 15-jähriges Bestehen im UT-Connewitz mit einem großen Jubiläumskonzert, bei welchem viele Titel der vergangenen 15 Jahren gespielt wurden. Im Sommer 2012 feierte das Blaswerk dann sein 20-jähriges Jubiläum mit einem Konzert auf der Dachterrasse der Moritzbastei. Sogar zusammen mit Gründungsmitgliedern und weiteren Ehemaligen unter der Leitung unseres ehemaligen Dirigenten Manuel Durão, wurde musiziert und gefeiert. Ganz Leipzig war dazu eingeladen (LVZ-Ankündigung), mit uns und der Live-Band Tetrête bis tief in die Nacht zu feiern.

Dieses Jubiläum nahm das Blaswerk auch zum Anlass, das Projekt "Musik macht schlau" des GeyserHaus e.V. zu unterstützen. Dabei übernimmt es eine Patenschaft für eine junge Saxophonistin.

Die Besetzung des Blaswerks besteht aus Blasinstrumenten jeder Art. Das Repertoire setzt sich aus Big Band-typischen Titeln, Jazz, Swing, Film- und Tanzmusik sowie südamerikanischen Rhythmen zusammen. Aktuell hat das Blaswerk 60 studentische, aber auch nichtstudentische Mitglieder. Bei Auftritten stehen etwa 30 Musiker auf der Bühne. Regelmäßig spielt das Blaswerk nicht nur bei Veranstaltungen der Leipziger Hochschulen, sondern auch anlässlich städtischer Feste oder Firmenveranstaltungen in und um Leipzig. Jährliche Meilensteine sind Konzerte im Musikpavillion im Clara-Zetkin-Park, die Leipziger Markttage sowie das Himmelfahrtskonzert in Schenkenberg (bei Delitzsch). Höhepunkt des Jahres ist die alljährlich stattfindende Big Band Night im Januar in der Moritzbastei, zu der das Blaswerk jeweils ein anderes Orchester einlädt.